Inhalt:

Vaca Mariposa (Venezuela) | Weltmusik -
Lieder aus Venezuela

Vaca Mariposa singt..., © www.klangkosmos-nrw.de © Lydie Georges

Donnerstag, 22. Februar 2018, 20 Uhr
Kulturforum Franziskanerkloster, Paterskirche

Vaca Mariposa (Venezuela)
Emmanuelle Saby, Gesang, Cuatro, Klarinette, Maracas, Tambora | Cristóbal Soto, Mandoline, Bandola, Cuatro, Harfe, Tambora, Gesang | Marius Pibarot, Kontrabass, Gesang, Cuatro, Mandoline

„Lieder aus Venezuela"

Ein Konzert der Reihe „Klangkosmos Weltmusik in NRW"
In Zusammenarbeit mit dem Kultursekretariat NRW Gütersloh

In Venezuela, so sagt man, singt man fast immer und überall - in der Natur, bei der Arbeit und im Alltag, von Sonnenaufgang bis zum Einbruch der Dunkelheit. Man singt auf den Feldern während der Ernte, beim Dreschen des Getreides, beim Schälen der Maiskolben; man singt, um die Tiere zu beruhigen, sie zu rufen oder zu melken. Und natürlich singt man bei Feiern und Hochzeiten - so etwa den Joropo, einen schnellen Tanz, der mit Harfe, Maracas, Cuatro und Bandola gespielt wird. Auch der Walzer ist sehr präsent oder der Merengue aus Caracas (der mit dem Merengue, wie man ihn aus der Dominikanischen Republik kennt, nichts zu tun hat).
Das Repertoire des Trios Vaca Mariposa besteht hauptsächlich aus venezolanischen Liedern der 1960- er und 70-er Jahre, einer Zeit, in welchem nach dem Ende der Diktatur der Wohlstand stieg und einerseits viele neue Stile und Lieder entstanden, andererseits aber auch das traditionelle Repertoire wiederentdeckt und zeitgenössisch interpretiert wurde. Seinen Namen hat das Trio übrigens dem Lied „El becerrito" des bekannten Sängers Simón Diaz entlehnt, einer Huldigung der ländlichen Kultur des Landes, in der er auch von der „Vaca Mariposa" singt, der „Schmetterlingskuh" (so benannt wegen ihrer dunklen Fellflecken, die an die Flügel von Schmetterlingen erinnern).

Steinwayflügel in einer KircheBlick von der Orgelempore in das Kirchenschiff der Paterskirche, Kulturforum Franziskanerkloster, Foto: Tina Hellmich, Kempen

Eingang Kulturforum Franzkiskanerkloster, © Ralph Braun, Stadt Kempen

Online-Bestellung

Seit der letzten Saison ist es möglich, - neben dem normalen Kartenverkauf an der Kartenkasse im Kulturforum Franziskanerkloster - die Karten auch online zu kaufen.

Button zum Karten-Online-Verkauf, © www.reservix.de

 

Weitere Informationen

Veranstaltungsdetails

Datum:22.02.2018

Uhrzeit:20:00

Ort:Kulturforum Franziskanerkloster - Paterskirche
Burgstraße 19
47906 Kempen

Homepage

Kategorie:Musik / Konzerte

Veranstalter

Stadt Kempen - KulturamtBurgstraße 23
47906 Kempen

Homepage Veranstalter

E-Mail:E-Mail Veranstalter

Karten / Tickets

Kulturforum FranziskanerklosterBurgstraße 19
47906 Kempen

Telefon:0 21 52 / 917-264

Homepage:Homepage

E-Mail:E-Mail

Preise: Karten kosten 6,50 Euro, ermäßigt 4 Euro im VVK sowie 7,50 Euro, ermäßigt 5 Euro an der AK. Inklusive Ticketgebühr.

Tickets online:

Karten-Online-Verkauf, © www.reservix.de