Inhalt:

Sankt Martin war ein guter Mann

Sankt Martin ist wohl der bekannteste Heilige Europas - und darüber hinaus. Über alle kulturellen und religiösen Unterschiede hinweg ist Sankt Martin Vorbild als selbstloser Helfer. Jedes Jahr um den 11. November feiern wir den Mann aus dem heutigen Ungarn, der als römischer Legionär bis ins heutige Frankreich kam. Ihm zu Ehren ziehen Fackel- und Laternenumzüge durch die Orte. Überall im Rheinland wird die Mantelszene nachgespielt. Doch Sankt Martin ist weit mehr. Ihm verdanken wir Dinge, die seit über 1.600 Jahren bis in unsere heutige Zeit nachwirken. Und obwohl Sankt Martin wie kaum ein anderer zu unserer Kultur gehört, ist Vieles davon gar nicht bekannt. Was wir über Sankt Martin wissen, haben wir seinem Mönchsbruder Sulpicius Severus zu verdanken, der um das Jahr 395 eine Lebensbeschreibung Martins verfasste.

Auf dieser Grundlage hat das Römermuseum Osterburken mit Unterstützung des Neckar-Odenwald-Kreises eine kindgerechte Ausstellung auch für Erwachsene über das Leben des Martinus zusammengestellt. Aus Anlass der Ernennung der Rheinischen Martinstradition zum nordrhein-westfälischen Kulturerbe wird die kindgrechte Ausstellung erstmals in NRW gezeigt. Weitere Informationen auf www.martinstradition.de.

Veranstaltungsdetails

Datum:04.11.2018 - 23.11.2018

Uhrzeit:11:30

Ort:Kirche St. Josef
Eibenweg 3
47906 Kempen

Kategorie:Ausstellungen

Veranstalter

Initiative Kulturerbe Sankt MartinAngenthoer 24
41379 Brüggen

E-Mail:E-Mail Veranstalter

Karten / Tickets

Preise: Eintritt frei