Inhalt:

David Orlowsky Trio | Nachtmusik -
Eine Klezmer-Nachtmusik

|

Nachtmusik – Das ziemlich andere Konzerterlebnis!

Kurz, aber intensiv: Eine gute Stunde (ohne Pause) dauern die Kempener Nachtmusiken. Der wunderbare Raum der Paterskirche darf einmal pur wirken: Er ist ganz leer, aber stimmungsvoll ausgeleuchtet. Die üblichen Konzertrituale vergessen wir. Sie suchen Ihren Platz, wo und wie Sie wollen – auf dem Teppichboden, im Chorgestühl, an die Wand gelehnt. Vielleicht legen Sie sich hin und hören die Musik mit dem Kreuzgewölbe der Kirche im Blick? Oder Sie bringen sich was Kleines mit zum Sitzen. Oder Sie kaufen sich für 9 Euro einen der Kempen-Klassik-Falthocker, mit drei Handgriffen blitzschnell aufgestellte, sehr stabile Hocker aus Pappe, wie man sie schon seit vielen Jahren von den katholischen und evangelischen Kirchentagen her kennt.

Die Musik, die Künstler, die den Raum zum Klingen bringen, sind von der Sorte, die in keine Schublade passen. „U“- und „E“-Musik sind für sie keine sinnvollen Kategorien. Aber höchste Intensität, professionelle Qualität und ein Publikum, das sich einlässt auf das Unerhörte – darauf kommt es ihnen/uns an.

Wenn Sie ein bisschen früher kommen, trinken wir vielleicht einen Aperitif zusammen. Wir laden Sie ein dazu. Wir werden nicht allzu viele sein, denn diese Art des Musikgenusses geht nicht in der Masse.

Kurz: Ungewöhnliche Künstler, ungewöhnliche Musik, ungewöhnliche Zeit, ungewöhnliche Form. Und ungewöhnliches Publikum?

Freitag, 28. Juni 2019, 21.30 Uhr
(21 Uhr Aperitif)
Kulturforum Franziskanerkloster, Paterskirche

David Orlowsky Trio

David Orlowsky, Klarinette | Jens-Uwe Popp, Gitarre | Florian Dohrmann, Kontrabass

„Eine Klezmer-Nachtmusik“

Wohl kaum ein anderes Ensemble hat die Tradition der Klezmermusik auf faszinierendere Weise fortgeführt als das David Orlowsky Trio. Die "schwerelose Musik des Augenblicks" (Mittelbayrische Zeitung) der drei Vollblutmusiker atmet den Geist des Klezmer und ist durchdrungen von der Neugier nach neuen Klängen und musikalischen Wegen. Die „ECHO-Klassik“-Preisträger komponieren ihre Musik, für die sie den Begriff „chamber.world.music“ geprägt haben, weitgehend selbst und faszinieren das Publikum sowohl in der New Yorker Carnegie Hall, in der Berliner Philharmonie, beim Lucerne Festival als auch in kleinen Clubs fernab der Metropolen.

Zu den musikalischen Partnern des David Orlowsky Trios gehörten Künstler wie z.B. Daniel Hope, Per Arne Glorvigen, Avi Avital und der Schauspieler Dominique Horwitz.

Das Trio war bereits zu Gast u.a. im Concertgebouw Amsterdam, in der Philharmonie Luxemburg, beim Schleswig-Holstein Musikfestival, Rheingau Musikfestival, den Festspielen  Mecklenburg Vorpommern, Beethovenfest Bonn, dem Den Haag Jazzfestival – und, im Mai 2011, auch schon bei den Kempener Klosterkonzerten. Dieses Konzert ist also das zweite – und wird das letzte bleiben, denn nach über 20 Jahren gemeinsamen Musizierens löst sich das Trio nun auf.

Wer damals dabei war, wird sicherlich wiederkommen; wer es (auch) diesmal verpasst, ist selber schuld!

Eingang Kulturforum Franzkiskanerkloster, © Ralph Braun, Stadt Kempen

Online-Bestellung

Neben dem normalen Kartenverkauf an der Kartenkasse im Kulturforum Franziskanerkloster können die Karten auch online gekauft werden.

Button zum Karten-Online-Verkauf, © www.reservix.de

Wohl kaum ein anderes Ensemble hat die Tradition der Klezmermusik auf faszinierendere Weise fortgeführt als das David Orlowsky Trio. Ihre „schwerelose Musik des Augenblicks“ (Mittelbayrische Zeitung) atmet den Geist des Klezmer und ist durchdrungen von der Neugier nach neuen Klängen und musikalischen Wegen.
Die ECHO-Klassik Preisträger komponieren ihre „chamber.world.music“ weitgehend selbst und faszinieren das Publikum sowohl in der New Yorker Carnegie Hall als auch in kleinen Clubs fernab der Metropolen. Zu den musikalischen Partnern des David Orlowsky Trios gehörten Künstler wie Daniel Hope, Per Arne Glorvigen, Avi Avital und der Schauspieler Dominique Horwitz.
Das Trio war auf allen großen internationalen Festivals und in den bedeutenden Konzerthäusern der Welt zu Gast. Ihre Aufnahmen für Sony Music stürmen regelmäßig die Klassikcharts. Ihre weltweit verlegten Notenbücher sind nicht nur bei Musikschülern ein Verkaufsschlager. Allerorten zeigen sich Publikum und Presse begeistert vom innovativen und technisch makellosen Spiel der drei Musiker, von dem unverwechselbaren Farbenreichtum, von der Finesse und der Brillanz des Klarinettisten, über den Wolfram Goertz schrieb: „Der junge Mann spielt phänomenal. Seine Klarinette lacht, weint tanzt, sie hat auch die Rotzigkeit des Jazz.“ (Rheinische Post).

Im Mai 2011 hat uns das Trio bereits einmal in einer Nachtmusik begeistert. Nun allerdings haben die Fans eine traurige Nachricht zu verdauen: nach über 20-jähriger Zusammenarbeit wollen die drei ihr Trio auflösen. Da sind wir froh, dass wir sie auf ihrer Abschiedstournee noch ein zweites und letztes Mal nach Kempen locken konnten.

David Orlowsky ist schon lange auch als klassischer Klarinettist – sowohl als Solist als auch als Kammermusiker – international erfolgreich unterwegs. Wir hatten auch davon in Kempen schon eine beeindruckende Kostprobe: Im März 2012 zusammen mit dem Vokalensemble „Singer Pur“ und dem Programm „Jeremiah“. Man darf vermuten, dass er uns als klassischer Klarinettist erhalten bleibt, und so ist ein Wiedersehen nur eine Frage der Zeit …

Weitere Informationen

Veranstaltungsdetails

Datum:28.06.2019

Uhrzeit:21:30

Ort:Kulturforum Franziskanerkloster - Paterskirche
Burgstraße 19
47906 Kempen

Homepage

Kategorie:Musik / Konzerte

Veranstalter

Kempen Klassik e.V.Burgstraße 23
47906 Kempen

Homepage Veranstalter

E-Mail:E-Mail Veranstalter

Karten / Tickets

Kulturforum FranziskanerklosterBurgstraße 19
47906 Kempen

Telefon:0 21 52 / 917-264

Homepage:Homepage

E-Mail:E-Mail

Preise: Karten kosten 16 Euro inklusive Ticketgebühr und Aperitif, Ermäßigungen die Hälfte.

Tickets online:

Karten-Online-Verkauf, © www.reservix.de