Inhalt:

Internationaler Museumstag am 15. Mai | Städt. Kramer-Museum -
Museen mit Freude entdecken | Kulturforum Franziskanerkloster

Bitte beachten | Corona: In den Gebäuden der Stadt Kempen besteht derzeit noch die MASKENPFLICHT!

Plakat Internationaler Musuemstag, 15. Mai 2022

Internationaler Museumstag am 15. Mai 2022

Städtisches Kramer-Museum und Museum für Niederrheinische Sakralkunst im Kulturforum Franziskanerkloster

Das Kulturforum Franziskanerkloster aus der Vogelperspektive, © Pep Werbeagentur Kempen

Am kommenden Sonntag wird es wieder spannend - nicht nur in den Wahllokalen sondern auch in den Museen!

Die Museen laden zum 45. Mal zum Internationalen Museumstag ein, der dieses Jahr auf die thematische Vielfalt der vielen kleinen und großen Museen aufmerksam machen möchte.
Das Thema lautet: Museen mit Freude entdecken.

In Kempen öffnen das Städtische Kramer-Museum und das Museum für Niederrheinische Sakralkunst in der barocken Klosterkirche im Franziskanerkloster die Türen für Museumsentdecker und -entdeckerinnen. Ein kurzweiliges Programm und Kaffee und Kuchen im schönsten Raum der Klosteranlage (Rokokosaal) sorgen für einen entspannten Museumsbesuch.

Programm

12.00 bis 13.00 Uhr
Öffentliche Orgelprobe

Die barocke Orgel des berühmten Kölner Orgelbauers Christian Ludwig König ist neben dem Hauptaltar das beeindruckendste Architekturelement im Sakralmuseum, der ehemaligen Klosterkirche der Franziskanermönche.
Am Abend wird Albrecht Koch in einem Konzert Werke von Sebastian Bach spielen. Albrecht Koch ist Organist an einer der berühmtesten Bach-Orgeln, der Silbermann-Orgel im Dom zu Freiberg in Sachsen. Als Bachinterpret ist er weltweit gefragt.

König-Orgel in der Kempener Paterskirche, Bettina Klapheck, Kulturamt Kempen

Ab 12.00 Uhr
Getränke und Gebäck im Rokokosaal

Detail vom Kunsthandwerkertag im Städtischen Kramer-Museum Kempen, © Bettina Klapheck, Kulturamt Stadt Kempen

 

13.00 bis 14.00 Uhr
Die Highlights des Sakralmuseums

Eva-Maria Willemsen stellt einige besonders schöne Objekte vor.
Wer unter dem Tuch steckt, dürfen Besucherinnen und Besucher mit Fingerspitzengefühl selbst herausfinden.

Messkännchen in einer Ausstellungsvitrine im Museum für Niederrheinische Sakralkunst in der Paterskirche Richtung Orgelempore, (c) Bettina Klapheck, Kulturamt KempenDetails aus der Ausstellungsvitrine Reliquienkult im Museum für Niederrheinische Sakralkunst in der Paterskirche, (c) Bettina Klapheck, Kulturamt KempenDetails aus einer Ausstellungsvitrine im Museum für Niederrheinische Sakralkunst in der Paterskirche, (c) Bettina Klapheck, Kulturamt Kempen 

14.00 bis 15.00 Uhr
Der Alltag der Mönche - Leben ohne fließendes Wasser, Gas und Strom

Petra Zilken gibt einen Einblick in das mühsame Leben der Menschen zur Zeit der Klostergründung ohne Glühbirnen, Kühlschrank, Elektroherd und Heizung.
Wer seine Kraft unter Beweis stellen möchte, darf einen schweren Kessel heben und Gewürze im Mörser zerstoßen.

Klosterküche Kramer-Museum

15.00 bis 16.00 Uhr
Mit dem Pinsel Geschichten erzählt

Doris Morawietz betrachtet mit den Museumsgästen einige Gemälde des Kramer-Museums. Schaffen sie es gemeinsam, die Bilder zum Leben zu erwecken?

Blumenstilleben Kramer-Museum, Maler: A. Bosschaert

Ab 16.00 Uhr
Der Organist Albrecht Koch probt final mit der Registrantin
.
Registranten werden bei aufwändigen Orgelwerken mit vielen Registerwechseln erforderlich. Da der Organist beide Hände und Füße zum Spiel benötigt und nicht bei jedem Registerwechsel das Spiel unterbrechen kann, übernimmt der Registrant diese Aufgabe. Zusätzlich ist der Registrant als Notenwender tätig.

Detail von der König-Orgel, Foto: Martina Hellmich 

18.00 Uhr
Konzert in der Paterskirche „Bach-Recital" mit Albrecht Koch

König-Orgel in der Paterskirche

Konzert am Sonntag Kantate mit Werken von Johann Sebastian Bach

„Nicht Bach, sondern Meer sollte er heißen“, wird Ludwig van Beethoven zitiert, und der erste Bach-Biograph Johann Nikolaus Forkel schreibt: „Die Werke, die uns Joh. Seb. Bach hinterlassen hat, sind ein unschätzbares National-Erbgut.“

Johann Sebastian Bach war Komponist und Kantor und galt als Virtuose auf der Geige, dem Cembalo und der Orgel. Zum Glück für alle Organisten hat er ein großes Orgeloeuvre hinterlassen. Dabei reichen die Werke des Thomaskantors von kurzen Choralbearbeitungen über höchst virtuose Triosonaten und italienische Concerti bis hin zu großen Toccaten und komplexen vier- oder fünfstimmigen Fugen. Die kompositorische Meisterschaft und die extreme Emotionalität der Bachschen Musik sind nahezu unübertroffen. Grund genug, ein Orgelkonzert im Jahr ausschließlich J. S. Bach zu widmen.

Natürlich muss ein Bach-Experte für das Bach-Recital gewonnen werden: Albrecht Koch, Organist an einer Bach-Orgel, der Silbermann-Orgel im Dom zu Freiberg in Sachsen. Dort leitet er auch den Domchor und die Domkurrende, mit denen er regelmäßig die großen Passionen und Oratorien Bachs zur Aufführung bringt.

Albrecht Koch ist Präsident der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft und Künstlerischer Leiter der renommierten Silbermann-Tage. Als Bachinterpret ist er weltweit gefragt.

Das Kulturforum Franziskanerkloster aus der VogelperspektiveEingang Kulturforum Franzkiskanerkloster, © Ralph Braun, Stadt Kempen

Der Eintritt ist zu allen Programmpunkten frei. Um Spenden wird gebeten.

 

Veranstaltungsdetails

Datum:15.05.2022

Uhrzeit:11:00

Ort:Kulturforum Franziskanerkloster - Städt. Kramer-Museum, Museum für Niederrheinische Sakralkunst
Burgstraße 19
47906 Kempen

Homepage

Kategorie:Events / Aktionen / Märkte
Museum

Veranstalter

Stadt Kempen - KulturamtBurgstraße 23
47906 Kempen

Homepage Veranstalter

E-Mail:E-Mail Veranstalter

Karten / Tickets

Kulturforum FranziskanerklosterBurgstr. 19
47906 Kempen

Telefon:0 21 52 / 917-4120

Homepage:Homepage

E-Mail:E-Mail

Preise: Der Eintritt ist frei. Über eine kleine Spende freuen wir uns jedoch

Array index out of bounds