Inhalt:

Gedenkstunde zum Jahrestag der Reichspogromnacht

Am 9. November 2018 um 19.30 Uhr findet die Gedenkfeier zum 80 Jahrestag der Reichspogromnacht am Denkmal für die 1938 zerstörte Synagoge an der Umstraße statt.
Es spricht die deutsch-israelische Schriftstellerin Ulla Gessner, die seit mehr als 20 Jahren in Tel Aviv lebt. Sie berichtet über die Sicht der israelischen Gesellschaft auf die Bundesrepublik Deutschland und über ihre Erfahrungen, als Deutsche in Israel zu leben. Die Gedenkfeier wird veranstaltet vom Kempener Geschichts- und Museumsverein. Alle Interessierten sind eingeladen sich daran zu erinnern, dass auch in Kempen Menschen gedemütigt, ihre Wohnungen zerstört und die Synagoge angezündet wurde.

Ulla Gessner war Lehrerin in Krefeld. Mitte der 70er-Jahre lernte sie den vor den Nazis aus Deutschland geflohenen und in Israel lebenden Korrespondenten und Schriftsteller Shraga Har-Gil kennen und folgte ihm nach Tel Aviv. Erst durch die Begegnung mit ihrem späteren Mann beginnt Ulla Gessner, sich für ihre Familiengeschichte zu interessieren und schreibt ein Buch darüber: "Die Jahrhundertfrau", aus dem sie am Sonntag, den 11. November um 11.15 Uhr in der Stadtbibliothek im Kulturforum Franziskanerkloster lesen wird.

Ihr Vater war Inhaber der "Emil Gessner Chemischer Apparatebau", die erst Bombenköpfe und später Gasbehälter für das 100 Kilometer entfernte Auschwitz herstellte.

Diese Geschichte wird auch in Israel bekannt und führt zu neuen Erfahrungen und Begegnungen.

Veranstaltungsdetails

Datum:09.11.2018

Uhrzeit:19:30 - 20:00

Ort:Gedenktafel der ehemaligen Synagoge
Umstraße 15
47906 Kempen

Kategorie:Vorträge / Gespräche
Gesellschaft / Initiativen / Interessengruppen

Veranstalter

Kempener Geschichts- und Museumsverein e.V.Burgstraße 19
47906 Kempen

E-Mail:E-Mail Veranstalter