Inhalt:

Wohngeldreform 2020 wird umgesetzt

Mitteilung vom 14.02.2020

Am 01.01.2020 ist das Wohngeldstärkungsgesetz in Kraft getreten. Das Gesetz beinhaltet eine generelle Anpassung an die allgemeine Mieten- und Einkommensentwicklung und hilft somit die Bezahlbarkeit des Wohnens auch für einkommensschwache Haushalte zu sichern. Die Höchstbeträge für Miete und Belastung sowie der Freibetrag für Menschen mit einer Schwerbehinderung wurden angehoben. Weiterhin wird künftig zusätzliches Einkommen in geringerem Maße mit dem Wohngeld verrechnet. Wohngeldbescheide, die im Jahr 2019 erteilt worden sind und in das Jahr 2020 hineinreichen, werden von der Wohngeldbehörde Kempen automatisch im Hinblick auf ein höheres Wohngeld überprüft. Hierfür ist kein neuer Antrag erforderlich. Das Wohngeld soll künftig dynamisiert werden, d.h. alle zwei Jahre an die eingetretene Miet- und Einkommensentwicklung angepasst werden. Die erste Anpassung des Wohngeldes ist zum 01.01.2022 vorgesehen.

Wer sich über Wohngeld informieren will, hat die Möglichkeit bei der Wohngeldstelle der Stadt Kempen montags- mittwochs- und freitagsmorgens von 8.30 bis 12.30 Uhr und donnerstagsnachmittags von 14.30 bis 18 Uhr oder unter Telefon 0 21 52 / 917 - 2140 oder 2141. Tabellen und Wohngeldrechner sind im Internet unter www.bmi.bund.de zu finden.

Ihre Ansprechpartner:

Irmgard Schreurs
Telefon: 0 21 52 / 917-2141

Anschrift

Rathaus am Bahnhof
Schorndorfer Str. 20
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag, Mittwoch und Freitag
8.30 bis 12.30 Uhr,
Donnerstag 14.30 bis 18.00 Uhr