Inhalt:

Streifzüge im Rahmen der Konzeption „Spiel, Bewegung und Aufenthalt“ für die Stadt Kempen

Mitteilung vom 19.02.2020

Freiräume für Spiel, Bewegung und Aufenthalt tragen für alle Bewohner/innen einer Stadt in hohem Maße zur Lebensqualität bei. Mit diesem Blick untersucht das von der Stadt Kempen beauftragte Planungsbüro STADTKINDER, Dortmund, die Freiräume in der Stadt Kempen. Das Ziel ist die Entwicklung und Vernetzung von attraktiven Freiräumen, die von Bewohnern aller Generationen genutzt werden können. Der Stadt Kempen werden Handlungsempfehlungen an Hand gegeben, um sich auch für die Zukunft als familienfreundliche Stadt positionieren zu können. Die Bearbeitung der Konzeption hat im Sommer 2019 begonnen und wird insgesamt ca. 1 Jahr Bearbeitungszeit beanspruchen.

Streifzüge

Zur bedarfsgerechten Entwicklung von Freiräumen ist die Einbeziehung der Nutzer unerlässlich. Dazu führt das Büro STADTKINDER mit Kindern, Jugendlichen und Senioren so genannte Streifzüge durch. Für das gesamte Stadtgebiet Kempen sind hierfür 16 Termine angesetzt. Im Ortsteil Kempen wurden bereits Ende November / Anfang Dezember 2019 sieben Streifzüge mit den verschiedenen Personengruppen durchgeführt. In den kommenden Wochen folgen insgesamt 6 Streifzüge in St. Hubert sowie 3 Streifzüge in Tönisberg.

Während der Streifzüge zeigen die Teilnehmenden dem Planungsbüro STADTKINDER auf selbstgewählten Routen ihre Wege und Aufenthaltspunkte im Quartier sowie Konfliktstellen, z.B. im Straßenverkehr. Die Streifzüge werden mit Hilfe eines Protokolls und Fotos dokumentiert. Speziell die Lebenswirklichkeit von Kindern entzieht sich häufig der Kenntnis Erwachsener. Die Streifzüge bieten in diesem Zusammenhang die Möglichkeit, die Wahrnehmungen dieser besonderen Zielgruppe auf kindgerechte Weise für Erwachsene zugänglich zu machen. Für kurze Momente erhalten sie Einblicke in die Phantasien, Abenteuer und Geheimnisse, mit denen die Stadt aus der Sicht der Kinder aufgeladen ist. Dadurch werden die tatsächlichen Spiel-, Erlebnis- und Aufenthaltsräume von Kindern in einem Stadtteil erkennbar. Nur so kann die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Kindern an den Freiraum innerhalb der Konzeption gesichert werden.

Stadtteilforen

Im Anschluss an die Streifzüge sind alle Bürger der Stadt sowie Multiplikatoren, Politiker sowie weitere Engagierte eingeladen, sich an sogenannten Stadtteilforen zu beteiligen.

Stadtteilforen sind eine geeignete Methode, um verschiedene Personengruppen miteinander ins Gespräch zu bringen und aus dem gemeinsamen Dialog wichtige Erkenntnisse für das Verfahren zu gewinnen. In mehreren Kleingruppen können die Teilnehmenden an Stadtplänen zu verschiedenen Themen arbeiten. Sie können wichtige Spiel-, Erlebnis- und Aufenthaltsorte kennzeichnen, Konfliktstellen markieren oder wichtige Wegebeziehungen abstecken. Die Termine und die Örtlichkeit der Stadtteilforen werden rechtzeitig über die Presse bekanntgegeben.

Ihre Ansprechpartner:

Patricia Schuermann
Telefon: 0 21 52 / 917-3200

Anschrift

Nebenstelle Acker
Acker 1
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag
8.30 bis 12.30 Uhr
Montag bis Donnerstag
14.00 bis 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung