Inhalt:

Neue Pflanzkübel und Bänke für die Altstadt

Aus dem Archiv: Mitteilung vom 29.10.2010

In der vergangenen Woche wurden in der historischen Altstadt Kempens neue Pflanzkübel und Bänke aufgestellt. Drei Kübel kamen auf den Buttermarkt vor die Löwen-Apotheke, einer auf die Umstraße und zwei auf die Kuhstraße. Bänke wurden platziert auf dem Buttermarkt, ebenfalls vor der Löwen-Apotheke, auf der Judenstraße und auf der Kuhstraße. Die neu aufgestellten Kübel im Altstadtbereich sind einen Meter hoch und haben einen Durchmesser von ebenfalls einem Meter. Das Leergewicht eines Pflanzkübels beträgt je nach Modell 575 bzw. 645 kg. Die drei neuen Sitzbänke haben jeweils eine Länge von 2,41 m, eine Breite von 0,89 m und eine Höhe von 0,45 m. Das Gewicht einer Bank beträgt 345 kg. Die Auflagen bestehen aus unbehandeltem FSC-zertifizierten Hartholz.

Bisher wurden insgesamt bereits 23 Stück neue Pflanzkübel im Altstadtbereich aufgestellt, wovon 6 Stück gespendet sind, 3 Stück sehr günstig aus „2. Hand“ gekauft wurden, 5 Stück für die verkehrslenkende Maßnahme am Kuhtor eingesetzt sind.

Weiterhin sind drei neue Pflanzschalen im Eingangsbereich Friedhof Berliner Allee aufgestellt worden. In diesem Bereich sind die in die Jahre gekommenen und teilweise beschädigten Pflanzschalen durch drei neue Schalen ersetzt worden. Die große Schale hat ein Leergewicht von 750 kgund misst einen Durchmesser von 1,90 m bei einer Höhe von 0,45 m. Die zwei kleineren Schalen haben jeweils ein Leergewicht von 350 kg und einen Durchmesser von 1,20 m bei einer Höhe von 0,50 m.

Alle Pflanzkübel und -schalen werden mit Buchskugeln in verschiedenen Größen bepflanzt und erhalten im nächsten Jahr eine Unterpflanzung.

Zur Verschönerung und Attraktivierung des Ortsbildes ersetzen neue Kübel die in die Jahre gekommenen Waschbetonkübel. Die Standorte und Arten für neue Kübel im Stadtbereich werden im Einzelnen je nach Platzverhältnissen und finanziellen Möglichkeiten seit Anfang letzten Jahres überprüft und umgesetzt. Die Kübelanzahl wird sich im Stadtgebiet insgesamt reduzieren. Die Waschbetonkübel sind mittlerweile nicht nur optisch veraltet. Sie bieten den Pflanzen auch keinerlei Wasserreservoir, was einen höheren Pflegeaufwand nach sich zieht.

Ein wesentlicher Vorteil der neuen Kübel ist die Wasservorhaltefähigkeit aufgrund von Anstaumöglichkeit mit einem zentralen Überlauf zur Vermeidung von Staunässe. Aufgrund des geringeren Pflegeaufwandes reduzieren sich die Folgekosten.

Ihre Ansprechpartner:

Patricia Schuermann
Telefon: 0 21 52 / 917-3200

Anschrift

Nebenstelle Acker
Acker 1
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag
8.30 bis 12.30 Uhr
Montag bis Donnerstag
14.00 bis 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung