Inhalt:

Konzert zum Stadtjubiläum 725 Jahre Kempen in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Kempen

Mitteilung vom 29.10.2019

Kammerchor Notabene

725 Kempen: Wie bewerten wir die Geschichte unserer Stadt, wie erleben wir die Gegenwart und was erhoffen wir uns von der Zukunft Kempens? Das Konzert aus Anlass des 725jährigen Stadtjubiläums versucht Antworten zu finden mit Musik, die  mit den Begriffen „Dank, Bitte und Hoffnung“ überschrieben werden kann. Karg Elerts Marche triumphale liegt der Choral Nun danket alle Gott zugrunde; Mendelssohn formuliert in seiner Motette die Bitte Verleih uns Frieden gnädiglich und Duruflé lässt uns in seiner Totenmesse die Hoffnung auf ein ewiges Leben spüren.

Maurice Duruflé komponierte sein Requiem während und unter dem Eindruck des Zweiten Weltkriegs. Die Uraufführung in der Fassung für Chor, Mezzosopran- und Baritonsolo, Orgel  und Orchester fand 1947 in Paris statt. 1961 schuf Duruflé eine zweite Fassung, bei der die Orgel durch einen anspruchsvollen Solopart das Orchester ersetzt. In dieser Fassung erklingt Duruflés Requiem am Allerheiligentag in Kempen.

Freitag, 1. November 2019, 20 Uhr in der Propsteikirche.

Kammerchor NotaBene
Johanna Werhahn, Mezzosopran
Peter Rembold, Bariton
Emanuel Wehse, Violoncello
Ute Gremmel-Geuchen, Orgel
Leitung: Christian Gössel

Werke von Mendelssohn, Karg Elert und Duruflé

Ihre Ansprechpartner:

Martin Klapheck
Telefon: 0 21 52 / 917-4113

Anschrift

Nebenstelle Burgstraße
Burgstraße 19
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag
8 bis 12.30 Uhr
Montag bis Donnerstag
14.30 bis 16 Uhr
und nach Vereinbarung