Inhalt:

Frechener Künstler schenken der Bibliothek ein Bild

Aus dem Archiv: Mitteilung vom 13.12.2010

Gedenkausstellung zur Bücherverbrennung am 10. Mai 1933

Im Frühjahr 2010 zeigte die Stadtbibliothek Kempen eine Ausstellung zum Gedenken an die Bücherverbrennung mit dem Titel >>bezeichnenderweise<< eingedenk des 10. Mai 1933. Engagiert waren die Künstler Rose Schreiber, Bildhauerin, und Michael Mayr, Maler. Die beiden renommierten Künstler, die in Frechen bei Köln leben und arbeiten, stellen seit 1993 in Galerien, Kunstvereinen, Kirchen, Museen und Bibliotheken im In- und Ausland aus. Die Kunstausstellung war vom 10. Mai bis zum 26. Juni in der Romanabteilung der Stadtbibliothek zu sehen.

Aus der Werkgruppe „eingedenk“ schenken die Künstler nun am Samstag, den 18. Dezember der Stadt Kempen ein Unikat. Bibliotheksleiterin Ursula Wiltsch ist glücklich, ein Werkunikat aus dieser Ausstellung nun in der Bibliothek zu haben, um damit dauerhaft an die Bücherverbrennung erinnern zu können. „Für die Ausstellung waren die unterschiedlich farbigen und bewegten Lesebändchen in den Kempener Romanen Ausgangspunkt für die Künstler, sich mit dem Thema Erinnern und Gedenken in der Gegenwart auseinander zu setzen. Es ist wundervoll, wenn ein Kunstwerk wieder an seinen Entstehungsort zurückkehrt und langfristig bei uns bleibt und auf uns und unsere Kunden einwirkt“ so Wiltsch.

Die Überreichung des Kunstwerkes durch die Künstler findet um 10.30 Uhr in der Bibliothek statt.

Ihre Ansprechpartner:

Katrin Steuten
Telefon: 0 21 52 / 917-4130

Anschrift

Nebenstelle Burgstraße
Burgstraße 19
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Dienstag bis Freitag
9.00 bis 12.30 Uhr,
Donnerstag 14.00 bis 17.00 Uhr