Inhalt:

Erst Eis kratzen – dann das Auto starten

Aus dem Archiv: Mitteilung vom 22.01.2010

Bei Schnee und Eis muss das Auto vor dem Losfahren erst startklar gemacht werden, sofern das Auto in keiner Garage steht.

Die Scheiben sind zugeschneit und zugefroren und die Kälte der Nacht sitzt noch im Fahrzeug. Wenn eine Standheizung nicht für Wärme und freie Sicht gesorgt hat, sieht man häufig folgende Szene. Zunächst wird der Wagen gestartet. Während die/der Fahrer/in gemütlich seine Sachen einräumt, Scheiben säubert und sich verabschiedet, läuft der Motor minutenlang im Stand. Die vorbeilaufenden Fußgänger werden mit Abgasen eingenebelt und mit dem Motorgeräusch beschallt. Dabei bringt das Warmlaufen nicht viel! Der Motor wird dadurch nicht schneller startbereit. Die Autoheizung kommt nicht flotter auf Touren. Der Benzinverbrauch ist immens und dem Motor schadet es auch noch. Zudem werden aufgrund der nur unvollständigen Verbrennung des Kraftstoffes erhebliche Mengen an Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffen unnötig freigesetzt.

Auch der in den Kraftfahrzeugen eingebaute Katalysator kann diese Schadstoffemissionen nach einem Kaltstart nicht verhindern, da die Betriebstemperatur des Katalysators noch nicht erreicht ist. Weil das Laufenlassen des Motors im Stand für Nachbarn, Passanten und Umwelt eine vermeidbare Lärm- und Abgasbelästigung bedeutet und keine positiven Effekte zeigt, ist es nach der Straßenverkehrsordnung verboten und kann geahndet werden. Es gibt also viele Gründe, sich von dieser Unsitte schnellstens zu verabschieden.

Deshalb gilt beim Start und beim Warten im Auto: Lassen sie den Motor nicht warm laufen bis es dem Nachbar stinkt! Wenn es morgens kalt ist: zuerst die Scheiben säubern, dann einsteigen und anmachen und direkt losfahren. Es hilft auch nichts, beim Anfahren kräftig aufs Gaspedal zu treten und hochtourig zu fahren. Früh hochschalten, 2000 bis 2500 U/min (Umdrehungen/Minute) sind für den morgenstarren Motor genug. Wer gegen vereiste Scheiben vorbeugen will, kann sich die Kratzerei ersparen, indem er die Windschutzscheibe abdeckt. Spezielle Planen zum Abdecken der Scheibe gibt es preiswert im KFZ-Handel wie auch in Baumärkten. Sie werden praktisch und sicher von den schließenden Türen festgehalten.

Verzichten Sie darauf, den Motor warmlaufen zu lassen. Schaffen Sie sich bei zugefrorenen Scheiben mit dem Eiskratzer freie Sicht und starten Sie zügig. Die Nachbarschaft, Ihr Geldbeutel, Ihr Auto und die Umwelt werden es Ihnen danken.

Ihre Ansprechpartner:

Heinz Puster
Telefon: 0 21 52 / 917-4030

Anschrift

Rathaus
Buttermarkt 1
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag
8 bis 12.30 Uhr
Montag bis Donnerstag
14.30 bis 16 Uhr
und nach Vereinbarung