Inhalt:

Ausstellung 'No to violence' | Spendenübergabe aus der Auktion 'No to violence'

Mitteilung vom 15.12.2021

Mehr als 2.000 Euro hat die Auktion der Künstlerin Hanne Tesche eingebracht. Sie stellte in der Zeit vom 17. bis 25. November 2021 ihre Bilder zum Thema „No to violence - eine Ausstellung mit Bildern zu Seelenlandschaften" im Kempener Rathaus aus. Anlass war der internationale Tag gegen häusliche Gewalt am 25. November 2021. Von Anfang an war klar, dass die Bilder zum Ausstellungsende für einen guten Zweck versteigert werden. Der Erlös sollte dabei hälftig an das Frauenhaus in Viersen sowie an AMNESTY INTERNATIONAL gehen, deren Kempener Mitglieder sich an der Organisation, dem Aufbau und der Versteigerung der Ausstellung maßgeblich beteiligten.

Zum Zeitpunkt der Versteigerung fand sich ein kleiner Kreis aus Kunstliebenden und Unterstützenden des Themas im Rathaus ein. Manche hatten bereits im Vorfeld Gebote für die Bilder abgegeben. Einige der Bieterinnen und Bieter erwiesen sich als Anhänger und Liebhaberinnen der meist in expressionistischer Manier gemalten farbfrohen und ausdruckstarken Bilder und ersteigerten gleich mehrere. So gingen fast die Hälfte der 50 Exponate in neue Hände.

Inspiriert von der Aktion konnte auch noch eine weitere Spende für die Aktion akquiriert werden. Insgesamt können sich das Viersener Frauenhaus sowie auch AMNESTY INTERNATIONAL über je gut 1.000 EUR Spendengeld freuen.
„Die Ausstellung hat die Aufmerksamkeit auf ein wichtiges gesellschaftliches Thema gelenkt. Die verschiedenen gemalten Seelenlandschaften machen deutlich, wie viele unterschiedliche Gesichter Gewalt haben kann", erklärt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kempen, Birgit Braun. „Ich freue mich sehr, dass durch den Erlös aus der Ausstellung außerdem die wichtige Arbeit von AMNESTY INTERNATIONAL und des Frauenhauses unterstützt wird.

"Die Künstlerin Hanne Tesche sagt über ihre Werke: „Wenn Du nicht weiterweißt, geh' ans Meer. Das Meer weit, der Himmel unendlich." Dieses chinesische Sprichwort beziehe ich auf meine Kunst und möchte, dass mit meinen Bildern die Menschen, die nicht weiterwissen, Hilfe bekommen. Das wäre nicht möglich gewesen ohne die tatkräftige Unterstützung durch meinen Mann und das Team von AMNESTY INTERNATIONAL sowie den Verantwortlichen im Rathaus in Kempen. Ich danke für wunderbare Zusammenarbeit."

„Wir danken der Künstlerin Hanne Tesche sehr für die wunderbare Zusammenarbeit und die Überlassung ihrer Kunstwerke für diese Aktion. Gerne haben wir mit ihren Bildern auf Folgen häuslicher Gewalt hingewiesen. AMNESTY INTERNATIONAL fordert Regierungen auf, Gewalt zwischen Eheleuten nicht als deren Privatsache anzusehen, sondern juristische Rahmenbedingungen zu schaffen, um auch mit Rechtsmitteln gegen diese Gewalt vorzugehen, wie es z.B. das Abkommen des Europarats gegen häusliche Gewalt vorsieht", informiert Dr. Ingrid Schmale von der Kempen-Nettetaler Gruppe von AMNESTY INTERNATIONAL.

„Häufig sprechen Bilder und liefern mehr Informationen als ausführliche schriftliche Dokumentationen. Zu den sprechenden Bildern gehören unbedingt die Portraits von Hanne Tesche", darin sind sich Elke Steinhauer und Katharina Digmayer von der lokalen AMNESTY-Gruppe einig.

Große Freude über die Unterstützung gab es auch beim Frauenhaus Viersen: „Wir als Team des Frauenhauses sind den vielen engagierten Menschen dankbar, die durch die Ausstellung dem Thema „Gewalt gegen Frauen" einen Raum in der Öffentlichkeit gegeben haben.

Außerdem danken wir den Menschen, die durch die Ersteigerung der Kunstwerke unsere Arbeit unterstützen. Für das nächste Jahr planen wir ein Projekt für unser Außengelände, wofür wir das Geld gut einsetzen können.

Ihre Ansprechpartner:

Birgit Braun
Telefon: 0 21 52 / 917-1400

Anschrift

Rathaus
Buttermarkt 1
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag, Mittwoch bis Freitag
8.30 bis 12.30 Uhr,
Donnerstag 14.30 bis 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung