Inhalt:

Station 23 - Alte Sparkasse Engerstraße

Historisches Sparkassengebäude

Not lehrt sparen. Als Antwort auf die Hungerjahre 1846/47 hatte Kempen 1847 im Rathaus eine Stadtsparkasse gegründet - als einer der ersten Orte in der Nachbarschaft.
Den wirtschaftliche Aufschwung im Jahrzehnt vor dem Ersten Weltkrieg (1914-18) brachte 1910 die Gründung der Kreissparkasse Kempen, untergebracht im Hause Moorenring 11.

Das war bald zu klein. Am 30. Juni 1914 wurde an der Ecke Donkring / Engerstraße dieser Nachfolgebau begonnen und - trotz des Krieges - schon am 25. März 1916 in Betrieb genommen: Ein barockes Schlösschen mit zahlreichen Zierelementen. Füllhörner und Bienenkorb über dem Portal fordern zu Sparsamkeit und Bienenfleiß auf.

Im Rahmen der Altstadtsanierung zunächst zum Abbruch bestimmt, wurde 1984 die Wiederherstellung des Gebäudes zu seiner ursprünglichen Form vereinbart. Die Um- und Anbauten, die von 1927 bis 1957 die Geschäftsfläche vergrößert hatten, verschwanden; dafür wurde der Haupteingang mit Freitreppe wieder hergestellt, die abgebrochenen Dachgauben wurden erneut aufgesetzt und der Südseite ein neuer Erker angefügt.

Im Oktober 1985 nahm die Sparkasse ihren neuen Betrieb im alten Gebäude auf - als Zweigstelle des 1984 zur Sparkasse renovierten Hauses Horten auf der Kuhstraße.

<  vorherige Station   nächste Station  >

Ihre Ansprechpartner:

Karl-Josef Schaaff
Telefon: 0 21 52 / 917-336

Anschrift

Rathaus
Buttermarkt 1
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag
8 bis 12.30 Uhr
Montag bis Donnerstag
14.30 bis 16 Uhr
und nach Vereinbarung