Inhalt:

Radschnellverbindung Venlo-Kempen-Krefeld

Die Städte und Gemeinden Horst ann de Maar, Venlo, Nettetal, Grefrath, Kempen, Tönisvorst und Krefeld wollen eine Radschnellverbindung verschaffen, die Venlo in den Niederlanden mit Krefeld in Deutschland verbindet. Dazu hat das Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Kaulen (Aachen / München) eine Machbarkeitsstudie.

Knapp 45 Kilometer lang ist die angedachte Verbindung, die rund 18 Millionen Euro kosten wird. Die Route führt aus Westen kommend von Horst über Venlo, wo es zwei Zweige geben wird: Zur Fontys-Hochschule und zum Bahnhof. Beide treffen sich wieder in Kaldenkirchen, von wo es über Lobberich, Grefrath, Kempen an Tönisvorst vorbei auf die Krefelder Promenade geht.

Ab Kempen soll diese Verbindung als Radschnellweg ausgebaut werden. Die bevorrechtigte Radverbindung verläuft von Grefrath kommend auf dem Bahnradweg. Kurz vor dem Brahmsweg soll die Verbindung als Fahrradstraße über den Kreuzsteeg, Peschbenden, Oedter Straße und Herkenrathstraße geführt werden. Von dort biegt die Verbindung nach Süden zur Maria Basels-Straße ab. Für die Querung des Kempener Außenringes ist eine neue Brücke vorgesehen. Dann geht es weiter über Schmelendorf nach Tönisvorst und Krefeld.

Die Städte und Gemeinden werden weiter zusammenarbeiten, um die Planung zu konkretisieren.

Zum Herunterladen:

Ihre Ansprechpartner:

Heinz Puster
Telefon: 0 21 52 / 917-4030

Anschrift

Rathaus
Buttermarkt 1
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag
8 bis 12.30 Uhr
Montag bis Donnerstag
14.30 bis 16 Uhr
und nach Vereinbarung