Inhalt:

Klimaschutzkonzepte

Integriertes Klimaschutzkonzept Kempen

Die Stadt Kempen ist entschlossen, das Thema Klimaschutz aktiv anzugehen. Daher wurde im Januar 2021 eine Klimaschutzmanagerin eingestellt, die bis Juni 2022 ein integriertes Klimaschutzkonzept erstellen wird.

Dieses Konzept mit Klimaschutzzielen dient als langfristige Grundlage und Richtungsgeber für die Politik. Dafür wird zunächst mit der Energie- und CO2-Bilanz und der Potenzialanalyse ermittelt, wo die Stadt Kempen auf dem Weg zu einer klimafreundlichen Kommune steht. Darauf aufbauend wird dann ein umfassender Maßnahmenkatalog zusammengestellt, der die folgenden Bereiche beinhaltet:

  • Erneuerbare Energien
  • Wärme- und Kältenutzung
  • Private Haushalte
  • Gewerbe, Dienstleistungen und Handel
  • Mobilität
  • Flächenmanagement
  • Eigene Liegenschaften
  • Beschaffungswesen
  • Abwasser und Abfall
  • Straßenbeleuchtung
  • IT-Infrastruktur

Während der Erarbeitung des Klimaschutzkonzeptes werden alle relevanten Akteure (wie die Bürgerschaft, Stadtverwaltung, Stadtwerke, Interessengruppen) aktiv eingebunden. So lassen sich bisherige Hemmnisse bei der Umsetzung identifizieren und reduzieren. Parallel werden dabei bereits erste Maßnahmen für den Klimaschutz in Kempen begleitet, die sich z.B. aus den bisherigen Veranstaltungen zum Masterplan Klimaschutz ergeben haben. Weitere Maßnahmen aus dem Konzept werden dann nächstes Jahr umgesetzt. So möchte die Stadt Kempen ihre Treibhausgasemissionen nachhaltig senken und ihren Beitrag zur Einhaltung des Pariser Klimaschutzabkommens leisten.

Projekttitel und Laufzeit gemäß Zuwendungsbescheid:
KSI: Klimaschutzmanagement zur Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Kempen.
Förderkennzeichen: 03K13712
Laufzeit: 01.01.2021 bis 31.12.2022

Nationale Klimaschutzinitiative
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen an investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Zwischenbericht „Energie- und Treibhausgasbilanz mit Potenzialanalyse und Szenarien für die Stadt Kempen“ veröffentlicht

Von knapp 7 auf ca. 1 Tonne Co2-Äquivalente pro Einwohner und Jahr: Das ist der Weg, den die Stadt Kempen gemeinsam mit Ihren Bürgerinnen und Bürgern einschlagen möchte. Welche Potenziale zur Energieeinsparung, zur Energieeffizienz und zum Ausbau von erneuerbaren Energien gibt es dafür in Kempen? Die Ergebnisse der entsprechenden Analyse wurden im Zwischenbericht „Energie- und THG-Bilanz mit Potenzialanalyse und Szenarien“ veröffentlicht und durch das beauftragte Ingenieurbüro energielenker projects GmbH im Umwelt- und Klimaausschuss am 09.09.21 vorgestellt.

Auf Basis dieses Zwischenberichtes gilt es, neben der Einigung auf Klimaschutz-Ziele, unter anderem die entsprechenden Klimaschutz-Maßnahmen für Kempen auszuarbeiten.

Die Beratungen dazu laufen, auch beim neu gegründeten „Runden Tisch Klimaschutz“, welcher im August zum ersten Mal zusammenkommen konnte. Dazu eingeladen wurde nicht nur die Politik, sondern auch Vertreter*innen von Fridays for Future, der Wirtschaft und Landwirtschaft in Kempen. Denn eins ist klar: Nur über die Zusammenarbeit aller kann es gelingen, die Klimaschutz-Ziele zu erreichen.

Den Zwischenbericht „Energie- und THG-Bilanz mit Potenzialanalyse und Szenarien“ können Sie hier herunterladen.

Klimaschutzteilkonzept Radverkehr

Die Stadt Kempen hat mit Förderung des Bundes ein Klimaschutzteilkonzept Radverkehr erstellt.
Weitere Informationen unter neues Radverkehrskonzept für Kempen.

Klimaschutzmanagement „Klimaschutz in eigenen Liegenschaften"

Die Stadt Kempen hat 2015 ein Klimaschutz-Teilkonzept Klimaschutz in eigenen Liegenschaften erstellen lassen. In diesem Rahmen wurden 34 kommunale Gebäude von dem Ingenieurbüro „Adapton Energiesysteme“ aus Aachen untersucht. In den jährlichen Energieberichten, zuletzt im September 2019, wurde die Umsetzung der Maßnahmen aus dem Teilkonzept dokumentiert (siehe unten).

Quartierskonzept Wartsbergsiedlung

Für die Wartsbergsiedlung im Ortsteil Tönisberg wurde unter Federführung der Stadtwerke GmbH ein quartiersbezogenes Klimaschutz-Teilkonzept erstellt.

Details zum Quartierskonzept Wartsbergsiedlung

Weitere Informationen

Ziele der nationalen Klimaschutzinitiative

Deutscher Städte- und Gemeindebund: Energiewende und kommunaler Klimaschutz

„Klimaschutz made in NRW“

 

Fördermittelgeber:

Logo der Klimaschutzinitiative + Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, und nukleare Sicherheit
www.klimaschutz.de


 

Projektträger: Projektträger Jülich
www.ptj.de/Klimaschutzinitiative-kommunen

Logo Projektträger Jülich

 

 

 

Zum Herunterladen:

Ihre Ansprechpartner:

Heinz Puster
Telefon: 0 21 52 / 917-4030
Marie Roosen
Telefon: 0 21 52 / 917-4031

Anschrift

Rathaus
Buttermarkt 1
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag
8 bis 12.30 Uhr
Montag bis Donnerstag
14.30 bis 16 Uhr
und nach Vereinbarung