Inhalt:

Ausbildung zum/zur Erzieher/in in zwei Varianten

Sie möchten mit Kindern arbeiten und bringen Kreativität, Neugier und Begeisterungsfähigkeit mit? Super, in einer unseren städtischen Einrichtungen (OGS oder Kita) sammeln Sie die zu Ihrer Ausbildung passenden praktischen Erfahrungen.

Voraussetzung: Theoretische Ausbildung bzw. (Fach-)Hochschulreife

Gut zu wissen! Die 3-jährige Ausbildung zur/zum Erzieherin/Erzieher ist mittlerweile auch praxisintegriert möglich! Im Vergleich zur bisherigen Variante wechseln sich bei der Praxisintegrierten Ausbildung (kurz PiA) Theorie und Praxis über die gesamte Ausbildungszeit ab.

Die Stadt Kempen bietet beide Ausbildungsmöglichkeiten an – ein Blick auf die Homepage und aktuellen Ausschreibungen lohnt sich!

Monatliche Vergütung während der Praxisintegrierten Ausbildung (Stand 2019):

Erzieher/in Gehaltsstufen PIA

Interview mit einer Auszubildenden zur Erzieherin bei der Stadt Kempen:

Erzieherin Verheye

Michelle Verheye, Auszubildende im Berufsanerkennungsjahr:

Wie läuft die Ausbildung zur/zum Erzieherin/Erzieher ab?
Zwei Jahre der Ausbildung bestehen aus Schule und verschiedener Praktika, jeweils acht Wochen pro Jahr. Im Anschluss folgt das Anerkennungsjahr. Hier steht die Praxis im Vordergrund, Schule findet nur noch einmal alle zwei Wochen statt. Während der Praxisphase erhält man ein monatliches Gehalt von 1.602,02 Euro (Stand 2019). Nach dem Anerkennungsjahr ist die Ausbildung beendet und es besteht dann die Möglichkeit, von der Stadt Kempen als Erzieherin übernommen zu werden.

Wie läuft der Arbeitsalltag in einer Kindertagesstätte ab?
Es gibt feste Zeiten für Frühstück, Mittagessen und Mittagsruhe. Zwischen diesen festen Tagespunkten haben die Kinder Zeit, sich im Freispiel auszuleben und ihren Interessen nachzugehen. Es werden Beobachtungen zu jedem Kind dokumentiert, regelmäßig Elterngespräche geführt und Förderpläne erstellt.

Was genau sind dann Ihre Aufgaben als Erzieherin in der Kita?
Erzieher/innen beobachten das Verhalten von Kindern und erfahren so, über welche Stärken, Schwächen und Interessen sie verfügen. Beobachtungen werden dokumentiert und es wird für jedes Kind ein Förderplan erstellt. Neben der Elternarbeit gehören auch das Planen und Durchführen von Angeboten und Projekten zum Berufsalltag. Dabei arbeitet man immer im Team, tauscht sich regelmäßig aus, verteilt Aufgaben und vereinbart Ziele. Alle sollten dabei an einem Strang ziehen!

Welche Stärken und Interessen sollten Bewerber/innen für die Ausbildung mitbringen?
Auf jeden Fall Freude an der Arbeit mit Kindern und daran, gemeinsam mit ihnen zu wachsen. Darüber hinaus sollte man teamfähig und kreativ sein sowie ein vielseitiges Interesse zum Beispiel an Natur oder Bewegung mitbringen. Dann ist die Ausbildung zur/zum Erzieherin/Erzieher genau das Richtige. Jede/r hat hier die Möglichkeit, die eigenen Hobbys und Interessen in die Arbeit miteinzubringen, um die Kinder damit zu begeistern.

Was würden Sie Interessierten sagen, die sich noch unsicher sind, ob Erzieherausbildung bei der Stadt Kempen das Richtige für sie ist?
Falls sich Interessierte nicht sicher sein sollten, ob der Beruf der/des Erzieherin/Erziehers zu ihnen passt, kann sich jeder bei der Stadt Kempen nach einem Praktikum in einer Kindertagesstätte erkundigen und so in den Beruf hineinschnuppern.

 

Ihre Ansprechpartner:

Désirée Lohr
Telefon: 0 21 52 / 917-1196

Anschrift

Rathaus
Buttermarkt 1
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag
8.00 bis 12.30 Uhr
Montag bis Donnerstag
14.30 bis 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Bitte schicken Sie alle Ausbildungs- und Praktikumsbewerbungen im PDF-Format ausschließlich an bewerbungen@kempen.de