Inhalt:

Aktuelles

Aktuelle Informationen rund um Kempen.

Holocaust-Gedenktag
Bundesweit wird am 27. Januar, dem Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Bürgermeister Christoph Dellmans wird an der Stele am Rathaus an die Verfolgung der Kempener Juden erinnern und dazu aufrufen, dieses schreckliche Kapitel deutscher Geschichte nicht zu vergessen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen dieses Gedenken zu teilen.
Ausstellung der "Beldsches-Kieker"
Wie hat sich der Einzelhandel und die Nahversorgung in Kempen in den vergangenen Jahrzehnten verändert? Das zeigt die neue Ausstellung „Kempen im Wandel der Zeit 10“ der „Beldscheskieker“. Bis zum 31. Januar 2023 werden viele Aufnahmen im Rathausfoyer ausgestellt. Dabei werden nicht nur die historischen Bilder gezeigt, sondern auch aktuelle Bilder aus derselben Perspektive. weitere Informationen
Wohngeldreform 2023
Zum 1. Januar 2023 tritt die Wohngeldreform 2023 in Kraft, durch die wesentlich mehr Menschen Wohngeld in Anspruch nehmen können. Über den Wohngeldrechner des Landes kann unverbindlich die Höhe eines eventuellen Anspruchs auf Wohngeld berechnet und anschließend ein Wohngeldantrag gestellt werden. weitere Informationen
Infoabende Glasfaser
Die Stadtverwaltung Kempen und Deutsche Glasfaser wollen gemeinsam ein Glasfasernetz im Kempener Süden, St. Hubert und Tönisberg ausrollen. Welche Vorteile die neue Infrastruktur bietet und wie ihr Ausbau funktioniert, erläutert das Team von Deutsche Glasfaser bei zwei Infoabenden. Eingeladen sind alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger. weitere Informationen
Förderprogramm Klimaschutz
Die Stadt Kempen möchte den Ausbau der erneuerbaren Energien im Stadtgebiet und die Mobilitätswende weiterhin fördern, um so einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Das neu aufgelegte Förderprogramm beinhaltet diesmal auch die Förderung für (E-)Lastenräder. weitere Informationen
Hilfe für Menschen aus der Ukraine
Vor dem Hintergrund der dramatischen Situation in der Ukraine hat sich auch die Stadt Kempen auf eine Unterstützung für Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind, vorbereitet. Darüber hinaus bietet die Internetseite www.kempen-hilft.de weitere Informationen und Hilfestellungen. weitere Informationen
  • Einträge 1 - 6