Inhalt:

Holocaust-Gedenktag

Bundesweit wird am 27. Januar, dem Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Bürgermeister Christoph Dellmans wird an der Stele am Rathaus an die Verfolgung der Kempener Juden erinnern und dazu aufrufen, dieses schreckliche Kapitel deutscher Geschichte nicht zu vergessen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen dieses Gedenken zu teilen.

Am 27. Januar 2023 ist es 78 Jahre her, dass das Konzentrationslager Auschwitz von der sowjetischen Armee befreit und damit die systematische Verfolgung der Juden und zahlreicher weiterer Gruppen durch die Nationalsozialisten in Europa beendet wurde.
Auch in diesem Jahr wird Bürgermeister Christoph Dellmans an der Stele am Rathaus an die Verfolgung der Kempener Juden erinnern und dazu aufrufen, dieses schreckliche Kapitel deutscher Geschichte nicht zu vergessen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, am Freitag, den 27. Januar um 19 Uhr an der Stele am Rathaus dieses Gedenken zu teilen.

Im Anschluss beginnt um 19.30 Uhr im Kulturforum Franziskanerkloster die zentrale Gedenkfeier des Kreises Viersen. Unter dem Titel "Verfemte Komponisten" erinnert Ingo Schabrich an verfolgte jüdische Musiker. Ein Ensemble der Kreismusikschule spielt einige Werke dieser Komponisten.

Auch dazu sind alle herzlich eingeladen.

Ihre Ansprechpartner:

Dr. Elisabeth Friese
Telefon: 0 21 52 / 917-4110

Anschrift

Nebenstelle Bockengasse
Bockengasse 2
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag
8.00 bis 13.00 Uhr
Montag bis Donnerstag
14.00 bis 16.30 Uhr
und nach Vereinbarung